Das iphone X – Kabelloses Laden für 1200 €

Das IphoneX_KabellosesLadenfuer1200EURGestern war für die Apple-Jünger Weihnachten und Ostern an einem Tag. Die Apple Keynote fand mal wieder statt und vorgestellt wurde unter anderem das neue Iphone X. Kabelloses Laden, der Homebutton fällt weg und entsperrt wird mit Gesichtserkennung. Die anderen Features wie Kamera, Display etc. werden quasi mit „höher! schneller! weiter!“ angepriesen. Der Preis: ca. 1250 EURO. FÜR EIN HANDY. Ist das Gerechtfertigt?Ich muss gestehen, ich habe mir die Keynote nicht angekuckt, sondern nur die Eckdaten der Pressemitteilung überflogen. Ich bin schon lange kein Apple-Jünger (mehr), dass ich dafür meine Zeit opfere und der Keynote über Internet folge. Die Zeiten sind bei mir vorbei, seit das für mich enttäuschende iphone 5 präsentiert wurde und ich trotz Vertragsverlängerung anstatt 80 € (iphone 4) plötzlich 300,00 € hätte zuzahlen sollen. Es gab damals, abgesehen vom vergrößerten Display was längst überfällig war, keine nennenswerten Veränderungen, die die Preiserhöhung gerechtfertigt hätten.
Für mich stand Apple unter Steve Jobs für Innovation, Neuheit und Weiterentwicklung. Seit Steve Jobs aus dem Unternehmen ausgeschieden ist, da er leider verstarb, ist meiner Meinung nach Apple nichts weiter als eine Marke, die durch den Namen versucht soviel Umsatz wie möglich zu generieren, auf Kosten der Verbraucher.
Leider ziehen andere Handyhersteller nach, da sie sehen, wie viele Menschen tatsächlich bereit sind beinahe ein komplettes Monatsgehalt, für manch einer sogar noch mehr als das, für ein elektronisches Gerät zu zahlen.
Ich finde diese Entwicklung bedenklich. Früher war ein Smartphone bezahlbar für jeden. Mittlerweile ist es zu einem Prestige Objekt geworden, nach dem Motto „Hey ich hab das neue iphone X, ich bin voll wichtig und kann es mir leisten“

Mir gefallen sowohl das iphone X als auch das Samsung Galaxy S8, jedoch werde ich mir für den momentanen Preis keines kaufen. Ich besitze ein edles Samsung Galaxy S6 edge mit 32 GB und so lange das Handy läuft und läuft und läuft, werde ich mir kein anderes zulegen.
Mir wird schlecht, wenn ich bedenke unter welchen Bedingungen die Menschen in den Fertigungshallen die Handys zusammen bauen, wie niedrig ihr Lohn ist und wie viel Gewinn bei einem Handy mit Fertigungskosten um ca. 200 € das jeweilige Unternehmen einfährt. Klar, Entwicklung, Prototyp etc. kostet auch Geld, aber bei einem Endpreis von über 1200 EUR bleibt mit Sicherheit Genug Gewinnspanne über.

Ich wünschte wir würden wieder zu dem minimalistischen zurückkehren, statt immer nach mehr und teuer und besser zu gieren.

 

Eure Alexa

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *