Nick Kamen – i promised myself

nick_kamen_ipromised_myselfDer Urlaub ist vorbei, das Kind ist gesund und spielt in der KiTa, jetzt habe ich wieder Zeit mich meinem Blog zu widmen.
Gestern, als ich im Radio von Nick Kamen „I promised myself“ hörte, hätte ich mich am liebsten vor den PC gesetzt und diesen Beitrag verfasst, aber es ging nicht. Doch seitdem brennen mir die Wörter unter den Nägeln. Es gibt sie, diese Herzens- oder Lebenslieder, die einen von der Kindheit an begleiten. Und das Lied von Nick Kamen ist ein solches Lied für mich. Zum ersten Mal hörte ich es als ich 8 Jahre alt war. Meine Schwester bekam die „Hits 90“ als MC (für alle jüngeren: Musikkassette) geschenkt. Auf diesem „Sampler“ war auch „i promised myself“ vertreten und ich hörte es ständig.
Später, in meiner Jugend, lief der Song immer wieder im Radio und jedesmal breitete sich in mir eine Lebensfreude, gute Laune und Tanzfreude aus, die nicht zu beschreiben ist. Jetzt, über 20 Jahre später, liebe ich das Lied noch immer, die gute Laune bleibt, doch es hat sich noch ein anderes Gefühl dazu gesellt: Nostalgie. Ich blicke zurück auf meine Jugend und muss über die Begebenheiten von damals schmunzeln, über meine Sorgen, meine Gedanken und Träume. Und gleichzeitig bin ich stolz. Denn ich habe viele dieser Träume verwirklicht. Einige mit viel harter Arbeit und andere habe ich mit so mancher Träne im Augenwinkel begraben müssen. Aber auch das gehört dazu.

Dieses Lied ist so viel mehr für mich als nur irgend ein Song aus der Vergangenheit. Es zeigt mir wer ich war, wer ich bin und in einer einzigartigen Weise, wer ich einmal sein werde.

 

Und hier ist es Nick Kamen „i promised myself“


Nick Kamen – I promised myself von Stella78

 

Eure Alexa

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *