Alexas Moments der Woche 25.01.2021-31.01.2021

Diese Woche war voll mit Highlights, die es wert sind, erwähnt zu werden. Hauptsächlich aus meinem privaten Leben, doch auch hier und da gab es die ein oder andere Meldung, die in Facebook oder anderen Internetseiten meine Aufmerksamkeit erregte. Achtung, dieser Beitrag enthält (unbezahlte) Werbung zwecks Markennennung.
Die Woche startete gemütlich, ich arbeite zur Zeit von zu Hause aus und unsere Tochter ist ebenfalls daheim, so dass der Montag nicht groß von Stress geprägt war. Ich durchforste hin und wieder noch die Social-Media Accounts von den letztjährigen Sommerhaus-„Stars“, weil mich die vorgefallenen Ereignisse nach wie vor beschäftigen. Dabei bemerkte ich auf dem Account von Jenni Lange, dass sie wieder Werbegesicht für „Oceans-Appart“ ist, eine Sportbekleidungsmarke, deren Werbevertrag sie nach ihrem Auftritt im Sommerhaus verlor. Es scheint, als sei Jenni Lange nach der Trennung von André Mangold wieder rehabilitiert und ich frage mich: Ist das richtig? Ist es korrekt eine Frau, die vor den Kameras derart entgleist ist, noch eine Plattform zu bieten? Es ist eine Frage die zwei Seiten in mir hervorruft. Die eine, die Menschliche, brüllt regelrecht: „Nein es ist nicht korrekt, sie hat dafür gesorgt, dass sich eine ganze Gruppe von Menschen auf eine einzige Person stürzte und diese vor laufenden Kameras fertig machte.“ Die wirtschaftliche Seite jedoch meint: „Auch eine Frau Lange hat ein Recht darauf Geld zu verdienen, somit auch ein Recht auf Vertragspartner, für die sie Werbung macht!“
Ich habe mich für die „menschliche Seite“ entschieden. Wenn es nach mir ginge, würde weder Jenni Lange, noch André Mangold, Leisha oder sonst einer dieser extremen Mobbergruppe, jemals wieder im TV zu sehen sein oder einen Werbevertrag bekommen.

Am Dienstag kam unsere neue Küchenmaschine, okay, ich habe sie meinem Mann geschenkt. Der „Monsieur Cuisine“ von Lidl (ähnlich dem Thermomix von Vorwerk) hat bei uns ein zu Hause gefunden. Freunde von uns haben dieses Gerät auch und haben uns so begeistert davon vorgeschwärmt, dass mein Mann Feuer und Flamme war. Ich selbst bin da eher zurückhaltend, ich habe wirklich jedes Mal Angst, wenn ich etwas auf dem Touchpad drücke, dass mir alles um die Ohren fliegt. Wir haben bisher vier verschiedene Gerichte und Desserts ausprobiert und ich muss zugeben, es hat alles wunderbar geschmeckt.

Mittwoch kam dann das absolute Mega-Highlight der Woche. Ich habe bei einem Gewinnspiel eines lokalen Radiosenders mitgemacht, dachte aber niemals daran tatsächlich zu gewinnen. Und schwups, wurde ich gezogen. Man durfte Rechnungen/Wünsche einreichen und einer meiner Wünsche wurde tatsächlich gezogen. Ich habe schon lange vor, mir ein professionelles Autorenprogramm (Papyrus) zuzulegen und irgendwie kam es nie dazu. Dank Radio-Salü wird mir der Wunsch jetzt bezahlt. Ich kann es kaum erwarten mit dem Programm loszulegen und mein jetziges Buchprojekt endlich professionell bearbeiten zu können.
Ich fand es einfach toll mit den Moderatoren zu quatschen, was ganz easy war, ich war überhaupt nicht aufgeregt oder so. Die beiden haben es mir wirklich sehr leicht gemacht.
Schön war auch, dass sich einige meiner Freunde und Bekannte bei mir gemeldet haben, als sie meinen Namen hörten und mir geschrieben haben, ich sei gezogen worden. Dafür möchte ich mich auch nochmal sehr herzlich an dieser Stelle bedanken.

Dann bekam ich diese Woche noch Post von unserem Ministerpräsidenten, wie jeder andere Haushalt auch. Ich persönlich fand dies eine sehr schöne Geste, auch wenn manch einer dies anders sieht. Es zeigt doch, dass Herr Hans sich Gedanken um uns macht und unsere Bemühungen Corona einzudämmen schätzt. Mir hat der Brief gut getan, gerade weil ich in dieser Woche einen echten Hänger hatte, mich eingesperrt fühlte. Und ich denke, genau das wollte Herr Hans damit bewirken, uns Menschen Mut zu machen, durchzuhalten. Dafür danke ich ihm sehr.

Der Samstag begann zunächst recht ruhig. Als wir mit unserer Amy eine kurze Runde gehen wollten, dann der Schock. Unsere Nachbarn von gegenüber mussten ihren beinahe einhundert Jahre alten Baum fällen lassen. Wir wussten, dass ein Baumgutachten erstellt worden war, das es jetzt doch so schnell geht hätten wir nicht gedacht. Die Weide stand zur Straße hin und wäre bei einem Sturm genau auf unser Haus gefallen, so dass ich natürlich froh darüber bin, dass dies nun nicht mehr passieren kann. Vor allem aber bin ich sehr, sehr traurig darüber, dass dieser Baum gefällt werden musste, weil er abgestorben war. Im Herbst/Winter flitzten die Eichhörnchen den Baumstamm hinauf und hinab, die Vögel bauten ihre Nester hoch oben in der Krone, die Raben zankten sich mit den Elstern um die besten Plätze. Es war so viel Leben auf und in diesem Baum, dass es nun noch ein Stück mehr ruhiger wird in der Natur. Es war wirklich ein seltsames Gefühl, als ich am morgen den Rolladen hochzog und gegenüber so viel Platz war. Machs gut alter Baum.
Doch der Tag wurde besser. Wir mussten kurz ins nahe Einkaufszenter fahren, da das Shampoo unserer Tochter leer war, ich hatte es Freitag vergessen zu kaufen, und dabei fiel mir die Rosamunde Pilcher Edition für extrem wenig Geld in die Hände. Ich bin ja eine bekennende Liebesfilm-Schnulzen-Liebhaberin, so dass ich mir die Filme gesichert habe. In den 90ern gehörten die Pilcher-Filme immer zu den sonntäglichen Highlights und nicht selten, saßen meine Schwester, mein Vater und ich zusammen vorm Fernseher und ließen uns in die Welt von Cornwall, England und Umgebung entführen. Ich freue mich schon sehr die DVDs nacheinander zu gucken und in Erinnerungen zu schwelgen.

Heute wollten wir eigentlich eine kurze Runde durch den Zoo laufen, es ist im Augenblick nicht leicht Aktivitäten zu finden, die man Corona-Konform durchziehen kann. Doch das Wetter machte uns ein Strich durch die Rechnung, so dass ich heute in einer Regenpause mit unserer Tochter kurz eine Runde Inline Skates fahren war, während mein Mann zu Hause das Essen zubereitete und währenddessen ein Wohnzimmerpiknick vorbereitete. Unserer Tochter hat es gefallen und das war die Hauptsache.

Ein sehr privater Wochenrückblick mit tollen Momenten, die die kleinen Reibereien und Nicklichkeiten im Alltag überstrahlen.

In diesem Sinne euch allen einen wunderschönen Start in die neue Woche.

Eure Alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.