Frankfurter Buchmesse 2013 – Toll war’s!

Banner_Beitrag

Ich habe schon einige Berichte über die Besuche der Frankfurter Buchmesse gelesen und bin ein wenig vor Neid erblasst, weil einige Bloggerinnen und Blogger die Möglichkeit hatten von Mittwoch bis Sonntag durch die „heiligen Hallen“ der Frankfurter Messe zu wandern.
Bei mir sollte es dieses Mal nur für einen Besuchertag reichen und der Tag war Klasse! Wir haben sehr viel gelacht und auch richtig viel Spaß gehabt.

Da wurde die Bratwurst mühsam zwischen zwei Lachsalven hinuntergeschlungen und das ständige Aus- und Anziehen der Jacke wurde auch mal gerne „missverstanden“. Nicht zu vergessen das verzweifelte Suchen nach einer Tragetasche in die wir unsere Leseproben, wenn wir denn welche ergattern konnten, und unsere anderen Schätze verstauen konnten.

Ich konnte die Lesung von „Himmelsfern“ durch Jennifer Benkau miterleben, wobei ichJennifer_Benkau mich bei den Werken der Autorin nie entscheiden kann ob mir diese gefallen oder nicht! Die Autorin selbst geht sehr sympathisch auf die Leserschaft zu und beantwortet anfangs leicht nervös die Fragen ihrer Fans. Toll fand ich die Antwort auf die Frage ob sie mit ihren Charakteren denn kommuniziert! Herrlich erfrischend war die Reaktion von Jennifer Benkau die erklärte, das die Leute sie wahrscheinlich für verrückt halten, aber ja sie kommuniziere mit ihren Charakteren. Bewundernswert mit welcher Ruhe die hochschwangere Autorin den Messestress scheinbar gemeistert hat. Die an die Lesung angeschlossene Signierstunde stellte wohl nicht nur Jennifer Benkau auf die Probe sondern vor allem die anstehenden Fans der Autorin, denn man hatte die Möglichkeit sich von zwei Seiten des Standes anzustellen, was zu langen Wartezeiten und auch Verwirrung unter den Wartenden stiftete.

Ein für mich wieder einmal großes Highlight war das zufällige „sehen“ von Kai Meyer. Allein schon dieselbe Luft atmen zu dürfen wie mein absoluter Favorit unter den Fantasy Autoren war für mich eine große Ehre, auch wenn ich keine Gelegenheit hatte mit dem Autor ein kurzes Gespräch zu führen. Seit ich die Geschichte um Rosa und Allesandro der Arkadien Reihe gelesen habe, ist Kai Meyer für mich ein Guru unter den Schriftstellern! Ich bewundere ihn für seine Fantasie und die Gabe diese in einem wunderschönen Schreibstil zu Papier zu bringen.

Einen kurzen Blick konnte ich auch auf Wolfgang Hohlbein erhaschen, DER Fantasyautor schlechthin, und war erstaunt wie „normal“ der zierliche Mann mit dem grauen Haarzopf wirkte und vor allem wie gelassen er die Signierstunde mit seiner Frau an der Seite meisterte.

Ich konnte mir ebenfalls einen kurzen Eindruck von Wolfgang Niedecken, Frontmann der Band „BAP“ und dem Schauspieler Hannes Jaennecke machen, die beide im ARD-Forum zu Interviews geladen waren.

Lyx_BannerNeben der „Prominenz“ der Frankfurter Buchmesse kamen natürlich die Bücher nicht zu kurz. Ein absolutes Highlight war wieder einmal der Lyx Stand den meine Freundinnen und Freund, wenn wir gekonnt hätten, innerhalb von Minuten leer gekauft hätten. Auch wenn das Angebot in diesem Jahr vornehmlich aus vielerlei Fortsetzungsbänden der aktuellen Reihen stammt, werden dennoch so einige dieser Bücher den Weg in mein Regal finden.

Ebenfalls möchte ich den Stand des Miraverlags erwähnen. Nachdem unsere lustige Mira_Verlag_Nora_RobertsGruppe sich in der Uhrzeit geirrt hatte, verpassten wir leider die Signierstunden von „7 Autorinnen auf einen Streich“. Das Angebot des Verlages trifft absolut meinen Geschmack, vor allem von meiner Lieblingsautorin Nora Roberts werden viele Bände auf den Markt kommen bzw. sind schon auf dem Markt. Ich höre meinen Geldbeutel in Panik ausbrechen, aber eine Pause kann ich ihm nicht gönnen, denn um die Ecke des Mira Verlages entdeckte ich ein Buch dessen Titel mich direkt fesselte „Das Geheimnis der Lady Audley“ weckte nicht nur durch den Titel sondern auch durch das Cover mein Interesse.

Wie jedes Jahr waren auch in diesem Jahr viele verkleidete Mädels, Jungs, Männer und Frauen unterwegs, die sich gerne ablichten lassen. In diesem Jahr hatte ich das Vergnügen mit der Prinzessin und Mario von „Super Mario Bros.“ und meinem alles geliebten Helden Robin Hood.

Mario_PrinzessinRobin_Hood

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein rundherum gelungener Tag auf der Frankfurter Buchmesse 2013, der viel zu schnell vorbei war und der Regen die Stimmung nicht trüben konnte.

 

Ich möchte nochmal DANKE an alle meine verrückten, lustigen Freunde sagen, denn ihr habt den Tag zu etwas besonderem gemacht!

Quelle der Bilder: Alexa Gr.

[ratings]

9 Gedanken zu “Frankfurter Buchmesse 2013 – Toll war’s!

  1. Super toller Bericht, wäre echt schön, wenn du es mal schaffst mehr als den Samstag zu kommen, das ist wirklich ein absolutes Erlebnis. Ganz zu Schweigen vom Buchshopping-Tag der sich für uns Blogger mehr als lohnt. <3

    • Danke dir Ally, ja ich hoffe das es im nächsten Jahr funktioniert, aber mal sehen. Ist halt auch von der Arbeit her immer die Hochzeit für uns, so als Verlag 😉

  2. Liebe Alexa auch kann nur danken für den tollen Tag, es war wie immer wunderschön und sau lustig 😉 Das wiederholen wir auf alle fälle noch mal …
    Dicken Knutscher

  3. Coole Fotos mit den Cosplayern!
    Was ich schade fand, dass die Cosplayer dieses Jahr deutlich weniger waren als im letzten Jahr :/ Na, ja dafür gab es eine ganze „Inu Yasha“ Gruppe 😀

    Interessant wie die Beliebtheit von Messeständen aussieht 😀 Ich persönlich fand ja Carlsen dieses Mal am besten. Wobei ich gut fand, dass Egmont Lyx dieses Jahr einen „offenen“ Stand von beiden Seiten hatte. Letztes Jahr gab es nur eine offene Seite (und ich bin prinzipiell immer gegen die Wand gegen gelaufen)
    Danke für deinen Bericht und fürs Teilen 😀

    LG, Heffa
    secretsofrock.net

    • Huhu,

      danke dir! Ja stimmt die Cosplayer waren dieses Jahr nicht so zahlreich vertreten, ich nehm an das liegt daran das die Ferien so spät liegen im Oktober…..
      Stimmt, letztes Jahr war das bei Lyx nicht optimal und witzigerweise erging es mir ähnlich wie dir 🙂 Ich hab einmal fast eine „Wand“ umgerissen 😉 hat aber glaub ich keiner gemerkt…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.