Montagsstarter

Ich habe mir am Wochenende einige Gedanken gemacht und möchte wieder aktiver werden was meinen Blog betrifft. Um den Einstieg wieder einmal zu schaffen, finde ich den Montagsstarter von Antetanni perfekt.

1) Ruhe bewahren ist alles. Besonders wenn du eine beinahe sechsjährige Tochter hast, die soeben die „Zahnlückenpubertät“ durchlebt. Ich bin froh schon ein wenig Erfahrung in der Trotzphase (zwischen zwei und vier Jahren) gesammelt zu haben und kann so häufig in den Situationen die Ruhe bewahren, wo mein Temperament mir früher selbst im Weg gestanden hat.

2) Ordnung ist das halbe Leben. Meine Oma gab den Spruch immer zum Besten und was soll ich sagen? Sie hatte Recht. Ich bekomme im Augenblick Zustände beim Anblick unserer Garage, wo viel Material für unseren Schrebergarten lagert (hauptsächlich sperriges Holz). Auch die durch Corona zwischengelagterten Dinge, die zum Wertstoffhof gefahren werden müssen, machen mich ganz konfus. Ich habe mir vorgenommen, morgen mein Auto vollzupacken und ein Teil davon zu entsorgen.

3) Das Merr fehlt mir ganz fürchterlich dieses Jahr, denn durch Corona können wir dieses Jahr nicht nach Italien in den wunderschönen Ort Amantea in Kalabrien fliegen. Mein Herz weint, denn nicht nur das Meer, den Strand und das Urlaubsfeeling werden mir fehlen, sondern auch die Familie meines Mannes, die nach so langen Jahren auch meine wurde. Ich habe solch ein Fernweh nach dem „Dolce Vita“, vor allem weil wir normalerweise am Samstag geflogen wären.

4) Irgendwas ist ja immer im Leben. Selten läuft alles ruhig und glatt ab. Zur Zeit haben wir das Problem, dass das Auto meines Mannes mal wieder in die Werkstatt muss. Wir sehen uns jetzt mal langsam nach was anderem um. Das Modell steht weitestgehend schon fest. Aber es gibt so viel drum herum zu bedenken. Leasen? Finanzieren? Wenn Leasing, dann welches? Fragen über Fragen die es zu klären gilt.

5) Eine Einkaufsliste muss sein. Wenn ich ohne Liste einkaufen gehe, besorge ich viel zu viele Dinge die ich gar nicht haben möchte und die, die ich benötige vergesse ich. Für mich ein unabdingbares Instrument um Geld zu sparen.

6) Ein Aufruf: Der Mindestabstand in den Geschäften gilt nach wie vor. Maskenpflicht hin oder her, mich nervt es seit jeher, wenn mir jemand an der Kasse oder am Regal in den Nacken atmet. Die Abstandsregelung finde ich von daher äußerst erfreulich, nur hält sich kaum noch jemand daran.

7) Ich habe die Überlegung einer Konstruktion eines stabilien Fliegenschutzes im 1. OG (natürlich mit meinem Mann gemeinsam) auf dem Plan, die Entsorgung der nicht mehr benötigten Dinge muss erledigt werden und als Highlight werden wir als „Urlaubsopening“ am Freitag einen riesen Eisbecher in einer Eisdiele essen gehen und ruhig und gemütlich in den Urlaub starten.

Eine schöne Woche euch!

Eure Alexa

2 Gedanken zu “Montagsstarter

  1. Wie schön, Alexa, das du den Montagsstarter sozusagen gleichzeitig wieder als Starter für deinen Blog nimmst. Sei herzlich willkommen und vielleicht hast du ja Lust, öfters dabei zu sein. Nach dem Montag ist ja immer auch vor dem Montag… 🙂

    Als mein Sohn in das Zahnlückenalter kam, las ich damals ein (dünnes) Buch „Wenn die Zähne wackeln, wackelt die Seele“. Da war und ist viel Wahres dran. Ich wünsche dir viel Kraft für die Herausforderungen des Alltags.

    Ohhh, Sperrmüllkram, jaaaa, der muss unbedingt weg. Go for it!

    Viele Grüße
    Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.