SMS für dich – ein wunderbare deutsche Filmperle

sms_fuer_dichGestern war ich mit meiner besten Freundin in „SMS für dich“ da mein Mann der festen Überzeugung war, es handle sich bei diesem Film um einen sogenannten „Frauenfilm“.

Zugegeben der Trailer, der mir über Facebook vorgeschlagen wurde, spricht eindeutig das weibliche Geschlecht an. Aber nachdem ich den Film gesehen habe, bin ich der Meinung, es ist ein Film für Mann, Frau und vor allem für Ehepaare! Ein Film wie von Til Schweiger, nur besser!SMS für dich feierte am 06. September in Berlin Weltpremiere. Kinostart war am 15. September 2016 und was soll ich sagen? ICH LIEBE DIESEN FILM! Er hat mich berührt, gefesselt und lässt mich daran glauben, dass jeder sein Glück findet, egal auf welchem Weg.

Clara Sommerfeld, eine erfolgreiche Kinderbuchautorin der „Raupe-Rieke“ muss von ihrem Sitzplatz in einem kleinen Straßencafé mitansehen, wie ihr Verlobter von einem betrunkenen Autofahrer überfahren wird. Ben überlebt den Unfall nicht und Clara zieht sich auf das Land zu ihren Eltern zurück und versucht mit der Trauer über den schmerzhaften Verlust hinwegzukommen.

Ihr zur Seite steht ihre wunderbar chaotische Freundin Katja, die ihr nach Möglichkeit in dieser schweren Zeit beisteht.

Mark, ein Journalist bei einer großen Berliner Tageszeitung, träumt von einem Interview mit DEM Fußballstar Lionel Messi, statt dessen soll er ein Portrait der äußerst exzentrischen Schlagerqueen Henriette Boot zu Papier bringen – und hat keine Ahnung wie er das anstellen soll. Ihm zur Seite stehen seine Kollegen Nikki und David. Beide amüsieren sich über den schon absurden Handyverschleiß von Mark.
Seine überspannte und businessmäßig überorganisierte Freundin Fiona, steht im krassen Gegensatz zu dem träumerischen Journalisten, der an seiner Eigenständigkeit hängt und noch keine Gedanken an Familie, Kinder und einer Eigentumswohnung verschwendet. Wohl aber Fiona. Der Freundeskreis ist Hipp und angesagt, die Abende verplant und doch fehlt Mark etwas in seinem Leben von dem er nicht weiß was es ist. Bis er mal wieder sein Handy schrottet und eine neue Handynummer bekommt.

Währendessen beschließt Clara zurück nach Berlin zu ziehen und sich ihrer Trauer und dem Geist von Ben, der an jeder Straßenecke lauert, zu stellen. Mit Hilfe ihrer besten Freundin Katja, bei der sie einzieht, beginnt sie den Verlust zu verarbeiten. Sie beschließt mehr oder weniger unbewusst Ben auf seine alte Handynummer Nachrichten zu schicken, die aber bei Mark landen, der die Nummer beerbt hat. Das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Ich könnte den ganzen Film niederschreiben, aber ich will euch nicht den Spaß nehmen diesen Film ansehen zu wollen. Die Charaktere sind wundervoll gezeichnet, die Schauspieler excellent besetzt. Nora Tschirner als ausgeflippte Freundin an der Seite einer überragend spielenden Karoline Herfurth. Es ist ein Genuss den beiden bei ihrer Eisorgie auf dem Sofa oder dem Mädelsabend mit Schuss zuzusehen. Man erkennt sich selbst in beiden Charakteren sofort wieder und mehr als einmal schubste ich meine Freundin an und kicherte, weil mich die beiden an uns selbst erinnerten.

Friedrich Mücke als Mark zu besetzen war eine Sternstunde. Ich habe schon so manchen Film mit ihm gesehen, aber als den träumerischen und manchmal total verpeilten Journalisten, der auch in der Lage ist sich mit einer esotherisch veranlagten Schlagerqueen auseinander zu setzen und sich auf die Andersartigkeit einzulassen, hat er mich vollkommen und total abgeholt. Noch nie habe ich ihn auf der Leinwand eine solche Präsenz vesprühen sehen wie im Zusammenspiel mit Karoline Herfurth. Man freut sich mit ihm, man leidet mit ihm, man erkennt sich in ihm.

Wen ich an dieser Stelle noch nennen muss ist definitiv Katja Riemann. Diese Frau kann alles spielen! Sie haucht Henriette derart Tiefgang und Ernsthaftigkeit ein, das man nicht auf die Idee kommt zu lachen, wenn sie in einem Schmetterlingskostüm, das einer Kindergartenfee besser zu Gesicht stehen würde als einer Mittvierziger-Schlager-Sängerin, über die Bühne tobt.
Sie trägt das Kostüm mit einer Eleganz und Selbstverständlichkeit, das ich nicht mal den Hauch eines Lachens verspürte, sondern nur geflasht in meinem Kinosessel saß.

Der Soundtrack ist mitreißend, modern und null angestaubt wie ich bei solch einem Filmtitel erwartet hätte. Die Stücke sind perfekt auf die Passagen und Szenen abgestimmt und nicht überpräsent, wie bei manch anderen Filmproduktionen.

Ich bin keine große Filmkritikerin, habe mit Sicherheit von den ganzen Abläufen und Vorgaben um eine solche Kritik zu schreiben keine Ahnung. Aber ich kann euch und jedem der diesen Artikel liest, SMS für dich nur empfehlen anzukucken. Der Film erinnert in manchen Passagen tatsächlich an Keinohrhasen von Til Schweiger, doch ich muss mich wiederholen: SMS für Dich ist beinahe wie eine Schweiger Produktion, nur besser und mit sehr viel mehr Tiefgang.

Von mir ganz klare 5 Sonnenuntergänge für ein noch immer nach hallendes, super schönes Kinoerlebnis. Ganz großes Kino.

 

Bewertung:

Bewertung5

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *