Vorsätze für 2021

Der Start eines neuen Jahres ist immer von einem gewissen Zauber und der damit verbundenen Euphorie umgeben. 365 neue Kapitel, 365 mal die Chance das Jahr unvergesslich werden zu lassen. So, da ist es, das Jahr 2021. Das Folgejahr auf 2020- dem Jahr, dass als „Pandemie-Jahr“ in die Geschichtsbücher eingehen wird. Ich würde Lügen, wenn ich nicht froh wäre dass das Jahr 2020 endlich vorrüber ist. Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, was ich vom Jahr 2021 erwarte, was ich von MIR erwarte! Dabei kam ein bunter Mix aus alten und neuen Zielen für das neue Jahr.

Sport. Echt schwer umzusetzen, vor allem da ich, wenn ich viel zu Hause bin einfach die Struktur verliere und der Sport hinten runter fällt. Das musste ich die letzten Wochen büßen, denn meine Gewichtskurve verläuft steil nach oben statt nach unten. Das muss ich trotz geschlossener Sportstudios irgendwie hinbekommen. Da ich ab Montag wieder arbeiten gehe, wenn auch nicht so wie in „normalen“ Zeiten, werde ich wohl wieder mehr Struktur in meinen Tagesablauf bekommen und mich auch wieder mehr bewegen können.

Sparen. Das Thema begleitet mich schon die letzten Jahre. Es funktioniert noch nicht so wie ich mir das vorstelle, aber es wird mit jedem Jahr beser und ich lerne mit jedem Mal dazu. Es ist sowohl befriedigend als auch oftmals frustrierend wenn etwas dazwischen kommt und man die Reserven auflösen muss. Doch durch diese Rücklagen wird mein stetes Bedürfnis nach Sicherheit, in dem Fall im materiellen Sinne, befriedigt, was mich beruhigter durchs Leben gehen lässt.

Ein Buch schreiben. Hier bin ich ein ganzes Stück weiter gekommen. Meine Geschichte ist geschrieben, weitestgehend. Ich muss hier und da noch ein Kapitel einfügen, da ich mir zum Ende hin einen Zeitfehler geleistet habe, den ich ausbügeln muss. Wenn ich das korrigiert habe, geht es dann an die Überarbeitung der einzelnen Kapitel und den Feinschliff. Wenn ich das erledigt habe, werde ich mich trauen das Manuskript an einige Verlage zu senden. Mal sehen was dabei raus kommt.

Ausmisten. Dieser Punkt stand schon für das Jahr 2020 auf dem Plan und ich habe ihn schon sehr gut umgesetzt und vieles unserer Besitztümer aussortiert, die wir nicht mehr benötigt haben. Ich bin noch lange nicht fertig damit, was auch nicht schlimm ist, denn das Ausmisten ist ein langer und vor allem fortdauernder Prozess, der nicht von jetzt auf gleich umzusetzen ist. Die letzten Wochen habe ich voller Elan damit weiter gemacht und setze dieses Vorhaben auch im Jahr 2021 fort.

Papierablage. Die Papierablage hat mich die letzten Jahre immer wieder umgetrieben. Wenn ich eines nicht mag, ist es die Papiere zu sortieren und in die Ordner abzuheften. Ich habe mich gestern hingesetzt und die Stapel durchgearbeitet, die sich angesammelt hatten. Ich habe mich entschlossen, nur noch die wichtigsten Papiere in Papierform aufzuheben und den Rest einzuscannen und dann zu entsorgen. Dann sind alle Briefe und Vorlagen in digitaler Form vorhanden und immer auffindbar.

Besondere Termine. Der größte und wichtigste Termin in diesem Jahr ist die Einschulung unserer Tochter. Die grobe Umsetzung steht, auch eine Liste der Dinge die sie benötigt und so weiter existiert schon locker. Unser Jahr 2021 wird sich auf diesen einen Moment konzentrieren und unsere Welt wird sich hauptsächlich darum drehen. Alles andere wird drum herum geplant. Ich möchte, dass dieser Tag eines der wundervollsten im Leben unserer Tochter wird und sie immer gerne daran zurück denken wird.

Renovieren. Neben all dem was ich schon auf der Agenda habe, wird auch die Renovierung der Räume in unserem Haus anstehen. Ich bin eigentlich jemand, der es nicht mag wenn sich etwas im Haus verändert. Aber nach fast 10 Jahren muss es jetzt einfach mal sein. Ich habe viele Pläne und muss mir klar werden wo wir anfangen werden. Das ist das Hauptproblem. Am liebsten möchte ich alles auf einmal renovieren, das geht natürlich nicht. Also gehen würde es schon, mit Firmen usw. aber ich möchte das selbst machen. Do it yourself halt. Ich glaube man schätzt das Ergebnis dann einfach mehr.
Zudem haben wir ja auch noch unseren Schrebergarten, wo auch noch so manches gemacht werden muss.

Ihr seht, mein Jahr 2021 ist angefüllt mit spannenden Projekten und Ereignissen und es wird mit Sicherheit nicht langweilig werden. Ich versuche euch ein wenig mitzunehmen und euch an meinem Leben teilhaben zu lassen.

Eure Alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.