Boris Becker – der tiefe Fall eines Ausnahmetalents

Ich habe lange überlegt ob ich über den ehemaligen Tennis-Profi einen Beitrag schreiben soll, doch im Moment füllt Boris Becker die eine oder andere Reportage in den von mir so regelmäßig gekuckten Celebritymagazinen.

Ich frage mich was einen Menschen der auf eine wahnsinnige Karriere zurückblicken kann und ein absolutes Ausnahmetalent war, dazu bringt derart in der Öffentlichkeit zu entgleisen.
Sei es sein Twitterkrieg mit Oliver Pocher, bei dessen Verlauf und Verfolgung ich nur noch den Kopf schütteln konnte, oder die kleinen Zankereien mit seiner Frau Lilly Becker auf dem Red Carpet über ein Foto für seinen Twitter Account.

Für mich war Boris Becker der Held meiner frühen Kindheit, ein beinahe unbezwingbares Ass in seinem „Wohnzimmer“ von Wimbeldon. Unvergessen für mich ist ein Spiel gegen den großen Ivan Lendel, wo es gefühlte 30 Minuten immer wieder zwischen Einstand und Vorteil hin- und her pendelte.
Die Spiele von Boris Becker waren ein Garant für leergepflegte Straßen, egal ob die Sonne bei 30 Grad brannte oder Wind und Regen über den Asphalt peitschte. Sein Jubel, seine Triumphe sowie seine Niederlagen wurden von mir eifrig verfolgt. Ich litt, ich feuerte vor dem Fernsehgerät den jungen Boris an, stöhnte leidgeprüft wenn der gelbe Filzball ins Netz flog, raufte mir die Haare und jubelte frenetisch wenn er siegte.

Mein Respekt für diesen Mann steigerte sich, als er den „Laureus Sports Award“ ins Leben rief, um jungen Talenten den Weg in die Riege der Top-Stars zu ermöglichen.

Doch zum jetzigen Zeitpunkt wende ich mich peinlich berührt von dem Gebaren des einst so großen Boris Becker ab und ich frage mich was ihn dazu bewegt ein Buch über seine Ex-Frauen und Ex-Liebhaberinnen zu verfassen, das so sehr nach öffentlicher Abrechnung schreit, das es mir in den Ohren klingelt.
Was treibt einen Mann, der auf dem Gipfel des beruflichen Erfolges stand, nahezu alles erreicht hat und nun die Früchte seiner Mühen ernten kann, dazu sich in einer entwürdigenden Show mit Oliver Pocher zu messen? Weshalb lässt sich ein Mann von
46 Jahren auf das Niveau herab einen Kleinkrieg über das Social Network Twitter auszutragen? Warum werden eheliche Diskussionen auf dem roten Teppich, anstatt in den eigenen vier Wänden ausgetragen?
Alles Fragen die mich beschäftigen und auf die nur Boris Becker selbst die Antwort kennt.

Ich hoffe sehr, das sich Boris Becker besinnt und auf den rechten Pfad der öffentlichen Darstellung zurückfindet und wir zukünftig Meldungen zu sehen bekommen, die hauptächlich einen postiven Charakter haben!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, My life abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.