Freitagsfüller 12.03.2021

Immer Freitags stellt uns die liebe Barbara von Scrap-Impulse den Freitagsfüller – ein kleiner Lückentext zum Ausfüllen- zur Verfügung.

1. Das Leben nimmt wieder Fahrt auf, zumindest bei uns hier im Saarland. Ich bin so froh, dass die Geschäfte wieder relativ normal geöffnet haben und habe die Möglichkeit diese Woche auch schon genutzt, einmal um einige Kleidungsstücke für unsere Tochter zu kaufen, sie ist richtig in die Höhe geschossen und dann einfach nur mal so, quasi für die Seele. Es ist ein Stück Normalität, wenn auch weiterhin mit Maske usw., aber ich fühle mich nicht mehr so eingeschränkt wie die letzten Monate. Das ist echt Balsam für die Seele. Ich hoffe sehr, dass die nächsten Wochen die Sportstudios nochmal öffnen dürfen. Dann wäre ich so richtig glücklich.

2.  Spargel schmeckt für mich wie Frühling. Ich weiß, die Spargelzeit fängt erst noch an. Für mich allerdings wirklich so typisch Spätfrühling/Frühsommer-Essen 🙂

3.  Meine Osterdeko ist in diesem Jahr mal etwas ganz anderes. Generell bin ich im Augenblick sehr darauf bedacht viel zu Hause umzugestalten, der Lockdown hat mich da ein wenig ausgebremst, aber jetzt, nachdem die Geschäfte wieder bei uns hier geöffnet haben, habe ich mich direkt auf die Osterdeko gestürzt und was soll ich sagen? Ich bin ganz verliebt. Den Osterstrauch stelle ich immer erst am Karsamstag auf und ich bin sehr gespannt, wie er sich in die Dekoration einfügt. Mir gefällt es richtig gut. Mal etwas ganz anderes.

4.  Ich habe ein Buch geschrieben und muss es noch überarbeiten, damit ich das Manuskript an einen Verlag schicken kann. Ich habe auch schon mit den ersten Schritten begonnen, muss jedoch gestehen, dass mir dieser Abschnitt einer Buchbearbeitung am wenigsten gefällt und ich frage mich ernsthaft , wird es jemals fertig werden?

5. Ich könnte jetzt gerade in ein warmes, leckeres Franzbrötchen beißen. Ich liebe Franzbrötchen und letzte Woche gab es die leckeren bei Netto. Ich konnte gerade noch eines ergattern. Seitdem fahre ich regelmäßig dorthin, aber anscheinend waren die Franzbrötchen nur eine Wochenaktion, so dass ich mir am überlegen bin sie selbst zu backen.

6. Wenn ich zu Hause bin ist meine Hündin Amy immer an meiner Seite. Gehe ich in den ersten Stock, läuft sie mit mir hoch, sitze ich auf der Couch, liegt sie an meiner Seite (auf der anderen meine Tochter) und egal ob Badezimmer, Arbeitszimmer, Küche, Amy ist dort wo ich bin. Eine Hundetrainerin riet uns Teilnehmern der Stunde mal, dieses Verhalten abzutrainieren, ich habe das damals auch mal in Angriff genommen, bis ich mich irgendwann fragte „Warum eigentlich?“ Ich mag es wenn mein Hund bei mir in der Nähe ist. Deshalb habe ich damit aufgehört ihr das abzugewöhnen und wir sind beide glücklich damit.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Mädelsabend mit unserer Tochter (der sieht so aus, dass wir Süßigkeiten in uns hereinstopfen und Animationsfilme gucken, bis ihr die Augen zufallen), morgen habe ich geplant, unseren Küchentisch abzuschleifen und neu zu lackieren (Ich habe endlich alle Materialien bekommen, die ich dazu benötige)  und Sonntag möchte ich wenn das Wetter es zulässt mit Mann und Kind Inline Skates fahren gehen!

In diesem Sinne ein schönes Wochenende

Eure Alexa

Dieser Beitrag wurde unter My life abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Freitagsfüller 12.03.2021

  1. Melle sagt:

    GUten morgen

    Boah, sei froh, dass bei euch das Leben wieder fahrt aufnimmt. Um Salzgitter drum herum im Großen und ganzen auch, aber hier und ein paar Kreise um uns haben da echt die goldene A****karte gezogen…. und so langsam nervt es… man sah einen FUnken hoffnung und die Zahlen machen es wieder nieder….. Zu viele Leidtragende hängen an dieser Sache dran…

    Durchhalten beim bearbeiten deines Buches…. es ist nicht das schönste an der Arbeit aber es gehört leider einfach dazu. Du packst das 🙂

    Franzbrötchen… jetzt hab ich diesen … für mich… abschreckenden Geruch in der Nase *lach*

    Warum sollte man dinge einem Hund abgewöhnen, die man genießt? Unsere ist da genauso, sie geht mir auch immer nach.. schaut was ich mache. Bin ich im Büro wäsche aufhängen, liegt sie dort, liegt bei mir auf der Couch, bei mir am Bett, schaut mir beim Kochen zu etc. pp. Ganz ehrlich?? Ich genieße es und ich hole mir keinen Hund, der nur in der Ecke liegen soll und draußen ständig nur zu mir hochschaut, weil sie das gut macht und dann ein leckerchen bekommt… *hust* Ich kann das so gar nicht ab, wenn mir die Leute entgegen kommen und der Hund wirklich dauerhaft am bein läuft und nach oben starrt. WARUM!?!?!?!?!

    Ich wünsche dir ein erfolgreiches Wochenende und natürlich ein tolles 🙂
    Melle
    Mein Freitagsfüller

    • Alexa Bastone sagt:

      Huhu Melle,

      ja, ich glaube dir direkt, dass das alles nervt. Es war auch hier kaum mehr auszuhalten und ich bin wirklich sehr, sehr froh, dass zumindest die Geschäfte wieder weitestgehend normal offen sind. Finde ich ehrlich gesagt auch sinnvoller, weil sich jetzt nicht mehr alles so in den Geschäften, die offen waren, alles so ballt. In unserem ReWe hier war immer unverhältnismäßig viel los.

      Sorry 😀 Ich liebe ja alles was mit Zimt zu tun hat und könnte mich da reinlegen.

      Ich gebe dir so Recht. Ich habe damals wirklich sehr viel in der Hundeschule gelernt und auch viel mitgenommen, aber manches habe ich nicht weiter umgesetzt. Amy durfte einfach Hund bleiben und ja, sie kann Fuß und alles, aber rennt trotzdem kreuz und quer beim Spazierengehen…es ist manchmal nervig, aber na und? Nur das Buddeln im Garten habe ich ihr abgewöhnt 😀

      LG und einen schönen Sonntag dir

      Alexa

      Ja klar halte ich durch mit meinem Buch, bleibt mir ja nix anderes über, ich will es ja an einen Verlag schicken. Aber es hat mich doch überrascht wie viel Arbeit die Überarbeitung dann doch ist. Was doof ist, weil ich ewig in einem Fachverlag gearbeitet habe und die Schritte doch kenne.

  2. Liebe Alexa,
    ich spüre schon beim Lesen, dass es dir besser geht… Das ist fein.

    Bei uns ist noch etliches vom Einzelhandel zu – und ich muss sagen, je länger es dauert, desto weniger vermisse ich es. Die Buchhandlung ist das Einzige, was ich wirklich vermisst habe, die aber hat ja seit Montag wieder geöffnet.
    Ich wünsche mir eher mal wieder Museen und Ausstellungen.

    Zu 4: Da bin ich schon einen Schritt weiter – ich habe die Überarbeitung schon fertig; auch mir hat das Schreiben mehr Spaß gemacht. Ich habe aber dennoch gemerkt, dass ich nach der Überarbeitung stolz war, weil die Geschichte in meiner Wahrnehmung noch runder geworden ist. Ich bin mir sicher, dass du das auch schaffst.

    Ich wünsche dir ein feines WE und hoffe, dass deine Pläne aufgehen.

    Liebe Grüße
    Judith

    Hier findest du meinen FF: https://mutigerleben.wordpress.com/2021/03/12/freitags-fuller-85-vom-leben-und-sein/

    • Alexa Bastone sagt:

      Liebe Judith,

      mir geht es tatsächlich viel besser. Mir hat das alles doch sehr zugesetzt und jetzt, wo ich mich wieder freier bewegen kann blühe ich wieder auf. Ich habe mir selbst ein Betretungsverbot in die Buchhaltung auferlegt. Ich habe einfach zu viele Bücher und müsste dringend weiter reduzieren, wegen dem Platz. Aber ich verstehe was du meinst. Es ist einfach schön der Seele etwas gutes zu tun.

      Aus der Sicht habe ich das noch gar nicht gesehen. Ich sah bisher nur den Berg der Kapitel vor mir, den ich überarbeiten musste. Ich danke dir, dass du mir da den Blickwinkel aus der anderen Richtung gezeigt hast. Deiner gefällt mir viel besser 😀

      Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag

      Alexa

  3. Susana sagt:

    Liebe Alexa,
    Spargel und Erdbeeren gehören für mich auch zum Frühling. Leider darf ich aufgrund meiner Kur frühestens in 5 Wochen wieder Rohkost, Salat und Obst zu mir nehmen. Hätte nicht gedacht, dass es mir nach einer Woche schon so sehr fehlt.
    Die Kiste mit der Osterdeko steht schon seit 14 Tagen bei mir im Bastelreich und irgendwie komme ich nicht dazu neu zu dekorieren. Irgendwie fehlt mir im Moment die Kraft.
    Ein Buch schreiben würde ich auch gerne, doch ich wüsste gar nicht wie ich anfangen sollte. Wie war Dein Anfang dafür? Und um was geht’s in Deinem Buch?
    Amy scheint ein wundervoller Hund zu sein. Ich vermisse unserer Hannah immer noch und das obwohl sie schon seit langem über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Restwochenende.
    Alles Liebe, Susana

  4. Alexa Bastone sagt:

    Liebe Susana,
    ich wünsche dir, dass die fünf Wochen sehr schnell für dich vorbei gehen und du danach wieder Rohkost und all das was du gerne isst, essen kannst. Die ersten Tage sind immer die schwierigsten. Irgendwann fällt man in den Modus der Gewohnheit, dann geht es.

    Mein Anfang für den Buch war tatsächlich eine Szene, die mir in den Kopf schoss. Ich habe sie einfach aufgeschrieben, es war noch nicht mal eine halbe Seite. Das dümpelte dann so vor sich hin und plötzlich wusste ich den Rahmen der Geschichte, ohne großartig und direkt darüber nachgedacht zu haben und habe drauf los geschrieben. Die einzelnen Kapitel haben sich dann einfach entwickelt und somit auch die Geschichte. Das ging dann quasi von allein. Wichtig ist einfach drauf los zu schreiben, alles andere kommt dann von selbst.
    In der Geschichte (eine Liebesgeschichte, was sonst 🙂 ) geht es um eine junge Frau, die einen schweren Schicksalsschlag verarbeiten muss und ihr Leben hinter sich lässt um neu zu beginnen. Doch sie verliebt sich in einen Mann und ihre Vergangenheit droht ihr neues Leben zu zerstören, so scheint es. Das mal so grob umrissen. Es wird definitiv ein Zweiteiler, das ist schon sicher. 🙂 Die Ideen sprudeln echt von selbst…Auch für andere Projekte, ich kann das gar nicht mehr stoppen, seit der Knoten geplatzt ist.

    Amy ist tatsächlich eine besondere Hündin, sie ist wirklich ein Stück meiner Seele, ich kann es nicht anders beschreiben und ich liebe sie sehr. Ja, wenn man ein Haustier über die Regenbogenbrücke gehen lassen muss, ist es egal wie lange es her ist, wir werden nie vergessen, dass wir von einem vierbeinigen Engel begleitet wurden.

    Ich wünsche dir einen schönen Restsonntag.

    LG Alexa

  5. illy sagt:

    Hallo Alexa,
    ui… Du schreibst ein Buch, bzw. hast es schon geschrieben und es wird ein Zweiteiler.. na wow. Dann dürften die letzten Schritte doch auch zu schaffen sein. *motivier!!*
    Deine Osterdeko steht schon.. da bist Du mir voraus.
    Hoffentlich hattet ihr besseres Wetter als wir hier… hier war von Regen, Schnee bis Hagel alles dabei..
    Einen schönen Start in die neue Woche und einen schönen Abend
    wünscht
    illy

    • Alexa Bastone sagt:

      Hallöchen Illy,

      das ist sehr lieb, ganz lieben Dank dir 🙂 Wenn ihr mir alle in den Hintern tretet, ist die Überarbeitung morgen fertig *lach*

      Für mich ist das auch wirklich extrem früh mit der Deko. Das ist jetzt auch nur, weil ich sie erst gekauft habe und nicht mehr abwarten wollte, weil sie sooooo schön is.

      Leider war unser Wochenende sehr Abwechslungsreich, was das Wetter angeht. Regen, Starkregen, Hagel, Gewitter und sehr viel Sturm (der hat uns das Gewächshaus im Schrebergarten verweht :-o) Aber immer wieder sonnige Abschnitte, so dass wir trotzdem auch mal an der Luft sein konnten, von daher möchte ich mich nicht beschweren. Trotzdem sehne ich wirklich den Frühling mit milderen Temperaturen herbei. Aber das Wetter wird kommen wann es will, also müssen wir uns da wohl noch ein wenig gedulden *seufz*.

      Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend wünsche ich dir

      Alexa

Schreibe einen Kommentar zu Judith Manok-Grundler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.