“Heute sind wir alle Bostoner” – Susan Rice

BostonGestern Abend, kurz bevor ich die letzte Seite von Kapitel 4 meines aktuellen Buches las, kam die Meldung das beim Boston Marathon Sprengsätze explodiert seien. Ich war erschüttert! Zum einen dieser Akt der Gewalt an sich, zum anderen weil ich einige Stunden vorher noch auf Twitter einen Tweet von Joey McIntryre, NKOTB Mitglied, gelesen hatte wo er stolz verkündete das es noch eine Stunde bis zum Startschuss sei. Zum Glück ist er okay. Für 140 anderere ist dieses wunderbare Sportevent nicht so glimpflich verlaufen. Beinamputationen, Schnittverletzungen… “Szenen die wir Ärzte sonst nur aus dem Irak kennen” wird ein Arzt auf Spiegelonline.de zitiert. Mindestens 3 Tote, darunter soll auch ein Kind sein! Ich bin schockiert, traurig und wütend. Vor allem wütend!

Warum tut ein Mensch so etwas? Eine Veranstaltung die Glück, Hoffnung, Zusammenhalt und vor allem gute Laune verbreitet, wird in einen Sog aus Gewalt, Tod und Angst gezogen. Das macht mich hilflos und ja auch zornig!
Warum muss etwas schönes denn immer zerstört werden? Warum ist es nicht möglich den Menschen die kleine Insel des Glücks zu bewahren?

Der Boston Marathon ist nicht nur eine Institution unter den Sportveranstaltungen sondern eine gute Sache. Eine Tradition! 1897 starteten 15 Läufer beim ersten Bostoner Marathon. Seit diesem denkwürdigen Tag im Jahr 1897 findet der Lauf jedes Jahr am Patriot Day, am dritten Montag im April, statt! Heute sind die Startplätze so stark begehrt, das die Veranstalter sich entschlossen haben die Teilnehmerzahl zu begrenzen.

Es mag Zufall sein, aber das ausgerechnet die Sprengsätze im Abschnitt explodierten, die den Opfern des Schulmassakers von Newtown gewidmet waren, macht das alles noch schlimmer als es sowieso schon ist!

Ich mag an dieser Stelle nicht von einem Terrorakt sprechen, auch wenn viele Erinnerungen an den 11. September wach werden!
Meine Gedanken und Gebete gelten den Opfern und Verletzten dieses Unglücks.

Ich hoffe sie finden die Schuldigen/den Schuldigen damit eine angemessene Strafe verhängt werden kann und den Opfern Gerechtigkeit wiederfährt.

Hier noch ein Bild das ich in Facebook gefunden habe (siehe Quellenangabe). Es ist nicht viel was wir tun können, aber es hilft gegen das Gefühl der Hilflosigkeit

Boston_Prayer

[ratings]
Quelle der Bilder: I don’t own this http://www.bostonparkplaza.com/sites/default/files/styles/masthead_gallery/public/location_0000_map.jpg
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=376952489075743&set=a.219929018111425.39713.219902294780764&type=1&theater

Dieser Beitrag wurde unter Momente der Woche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.