Cocktail für einen Vampir – Charlaine Harris

Cocktail_fuer_einen_VampirAuch dieses Buch ist ein Geburtstagsgeschenk und ich war sehr gespannt den 12. Band der Reihe zu lesen. Ein wenig Bedenken hatte ich schon, hauptsächlich weil ich eine Rezension auf Amazon gelesen hatte, die dieses Buch in der Luft zerrissen hat.

Schon in Buch 11 Vampir mit Vergangenheit bemerkte ich die Veränderung an Sookies Charakter und auch die sonst so leichte Stimmung der Bücher wechselte zu bedrohlich und düster.
Ich begann mit angehaltenem Atem zu lesen und fand mich schnell wieder im sonnigen und heißen Bon Temps und schwitzte mit den Hauptcharakteren um die Wette.

In der Beziehung von Sookie und Eric steht es nicht zum Besten und das nicht erst seit die Hexe Amelia die Blutsbande zwischen den beiden gelöst hat. Folglich kühlt das Verhältnis zwischen dem blonden Wikingervampir und der gedankenlesenden Kellnerin im Verlauf des Buches weiter ab.
Trotz der angespannten Situation zwischen den beiden folgt Sookie der Einladung in Erics Haus, da der König Felipe de Castro den Tod seines Stellvertreters Victor Madden aufklären möchte.
Sie stolpert in eine Trinkorgie herein und muss mitansehen wie sich Eric, ihr Ehemann nach Vampirgesetz, von einer anderen Frau nährt. Statt ihrem angetrauten, abtrünnigen Vampir die Liviten zu lesen und ihm eine Lampe an den Kopf zu knallen, reagiert die Telepatin unvorhergesehen vernünftig und schluckt ihren Ärger hinunter.
Die Party wird von der Polizei gesprengt, da sich eine Leiche in Erics Vorgarten befindet. Es handelt sich um jene Frau von der Eric getrunken hat. Und schon steckt Sookie erneut in einem blutigen Strudel aus Gewalt, Habgier und den Ränkespielen der Vampire.
Als würde das nicht schon reichen, trachtet ihr Sams Freundin, die Werwöflin Jannalynn, nach dem Leben und bedient sich unlauterer Mittel um ihr Ziel zu erreichen.
Das übernatürliche Karma um Sookie läuft auf Hochtouren, denn ihr Elfengroßvater Niall taucht plötzlich bei ihr zu Hause auf und sammelt ihren Elfenonkel Claude ein damit er ihm in die Elfenwelt folgt. Zurück bleibt eine ratlose Sookie und ein niedergeschlagener Dermot, der sich verweifelt nach der Zuneigung von Niall sehnt. Das sie ihren Onkel und ihren Großvater sehr bald unter unerfreulichen Umständen wieder sehen wird weiß sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht!

Sie versucht Eric zu entlasten, Dermot ein Heim zu bieten und Sam zu retten. Das Schicksal packt aber noch eine Schippe drauf, hat es Sookie noch die Bürde aufgetragen ein unschätzbares Schmuckstück, das Cluviel Dor, zu beschützen. Für die Telepathin bedeutet dieses Erbe ihrer Großmutter sehr viel. Als Eric davon erfährt und sie bittet das Cluviel Dor leichtfertig für ihn einzusetzen, weiß sie wo ihre Beziehung mit dem mächtigen Vampir steht.
Als Sookie das von Elfen gefertigte und mächtige Instrument ohne zu Zögern einsetzt um Sam das Leben zu retten, versteht ihr Vampirgatte die Botschaft und macht sich heimlich, still und leise aus dem Staub.
Welche Konsequenzen der Einsatz des Cluviel Dor hat oder ob es überhaupt welche gibt und wie es mit Sookie weitergeht, darf man mit Spannung erwarten und wird mit Sicherheit wieder sehr unterhaltsam zu lesen sein.

Ich bin total begeistert von Cocktail für einen Vampir und begrüße die Entwicklung der Hauptcharaktere. Ein großes Kompliment an Charlaine Harris, die es selbst nach 12 Bänden noch immer schafft, die Gefühlswert der Hauptprotagonisten durcheinander zu wirbeln.
Sookie scheint endgültig erwachsen geworden zu sein. Vorbei sind die Zeiten wo Eric sie zu sich zitiert und sie das wortlos hinnimmt. Sie fordert ihn heraus, sei es mit einem Telefonat das sie ohne zu zögern beendet oder ihn vor die Wahl stellt, ohne einen Zentimeter zurückzuweichen! Sehr sympathisch und authentisch stellt sie sich den nicht immer leichten Anforderungen des Lebens, verliert dabei aber nie den Mut und die Zuversicht, zwei Eigenschaften die ihre Persönlichkeit auszeichnen. Sookie erfreut sich auch weiterhin an den kleinen Dingen des Lebens, sei es an der Geburt von Zwillingen, der Hochzeit ihres Bruders oder einem Sonnenbad in der Hitze von Bon Temps. Genau diese Einstellung zum Leben liebe ich an Sookie Stackhouse!

Sich von den Vampiren und Supras herumschubsen lassen war gestern, mit Sookie muss man ab sofort rechnen! Deshalb vergebe ich 5 Sonnenuntergänge!

[ratings]
Quelle des Bildes: I don’t own this http://ecx.images-amazon.com/images/I/414TOsP3diL.jpg

Cocktail für einen Vampir (Originaltitel: Deadlocked)
Buch 12
Seitenzahl: 432
Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 3423214287
ISBN-13: 978-3423214285
Preis: 9,95 €

Meine Bewertung:
Bewertung5

Dieser Beitrag wurde unter Buch der Woche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.