#Taiji – Die #Todesbucht der #Delfine

Nur weil Delfine aussehen als würden sie immer lächeln, heißt das nicht, dass sie keine Schmerzen spüren!

Taiji, eigentlich ein schöner, beschaulicher Ort. Eine Bucht die zum Träumen, Tauchen und Seele baumeln lassen förmlich einlädt. Doch dort liegen Hunderttausende Seelen von Delfinen begraben, weshalb man in der Bucht wohl keinen Frieden finden wird, sofern man selbst eine Seele besitzt und sich der dort jährlich stattfindenden „Traditon“ der Abschlachtung von Delfinen nicht verschließt.

Die Delfinjäger von Taiji besitzen kein Gewissen und keine Seele, sonst würden sie nicht zwischen September und März tausende Delfine in die Bucht treiben und brutal abschlachten und die „schönsten“ Exemplare auf grausamste Art und Weise dazu zwingen für Delfinarien in aller Welt alberne Kunststückchen zu „erlernen“.

Erstmals wurde ich 2009 auf dieses grausame und unmenschliche Verbrechen durch den Film „die Bucht“ aufmerksam, der in den Medien für Auffuhr sorgte. Ich selbst habe diesen Film nie gesehen und werde es auch nicht, denn die Berichte, kurzen Videos und Bilder, die in Facebook zu finden sind und Eindrücke aus Taiji der Öffentlichkeit zugänglich machen, bringen mich an den Rand meiner emotionalen Grenzen.

Seit Tagen sitze ich fassungslos vor dem Rechner und kann an nichts anderes mehr denken als an das arme Delfinbaby Angel, das brutal von seiner Familie getrennt wurde, die allesamt abgeschlachtet wurden, und sich aufzugeben scheint!
Gestern habe ich mich gezwungen ein Video anzukucken um mir ein Bild zu machen wie die Delfine, die überleben „dürfen“ gefügig gemacht werden um später einen Höchstpreis bei den Delfinarien zu erreichen.
Es war grausam mitanzusehen, wie die Delfine um Futter schreien und keines bekommen weil sie dafür eine Übung zu absolvieren haben. Es liegt im ermessen des „Trainers“ ob diese erfüllt wurde. Ist er nicht zufrieden hungert das Tier elendig weiter in seinem Verlies. Ich habe Tränen der Hilflosigkeit vergossen und habe sie auch jetzt in den Augen wenn ich an das Schreien der Tiere denke!
Warum ich das Video gekuckt habe? Weil wir die Augen nicht vor solch einer Grausamkeit verschließen dürfen und etwas dagegen unternehmen müssen!
Natürlich könnte man jetzt meinen „andere Länder, andere Sitten“ sprich Traditionen. Aber ganz ehrlich, die Delfinjagd in Taiji gilt nur einem Zweck: Richtig viel Geld zu verdienen. Die Tiere die überleben und abgerichtet werden bringen bis zu 150.000 US-Dollar, pro Delfin!!! Ein abgeschlachteter Delfin 450 US-Dollar! Weshalb also werden wohl tausende Delfine ermordet und gefangen? Hauptsächlich wegen der Geldgier und nicht wegen der sogenannten Tradition, die dem ganzen doch nur als Deckmantel dient.

Zudem wenn schon eine Tradition gepflegt werden sollte, ist es denn unbedingt nötig den Tieren Eisenstangen ins Rückenmark zu rammen und das über eine halbe Stunde lang und vor den Augen der Familie des Tieres? Oder sie mit den Flossen aneinander zusammenzubinden und an die Boote festzuzurren und hinterherzuziehen?  Delfine sind hochintelligent und sensibel, sie merken genau was vor sich geht! Ist das wirklich nötig?
Ist es nötig Delfine zu schlachten wenn die Kühlhäuser des Landes vor Wal- und Delfinfleisch aus allen Nähten platzen weil keine Nachfrage besteht? DAS frage ich mich! Was hat das noch mit Tradition zu tun? NICHTS! Reine Profitgier und dem Bedürfnis die Macht über ein schwächeres Lebewesen, das sich nicht wehren kann, auszuüben und die eigene Grausamkeit auszuleben.

Ich selbst habe in meinem Urlaub im Jahr 2011 das großartige Erlebnis haben dürfen wilde Delfine zu beobachten! Ein Verband von ca. 60 Tieren schwamm parallel zum Strand. Die Tiere sprangen aus purer Lebensfreude aus dem Wasser, spielten miteinander und erfreuten sich an ihrem Dasein. Jemand der diese Tiere so frei und voller Lebensfreude im offenen Meer hat schwimmen sehen, kann nur Tränen vergießen beim Anblick eines Delfins im Delfinarium oder bei den Bildern die uns täglich aus Taiji erreichen. Es ist ein Verbrechen was dort passiert und es wird Zeit das etwas dagegen geschieht!

Für Angel wird es zu spät sein, ebenso wie für die anderen gefangenen Tiere, doch sie haben geholfen weltweit auf das Problem aufmerksam zu machen, das ist traurig und leider kein Trost, denn jedes weitere gefangene oder ermordete Tier in Taiji ist eines zuviel! Der Reiseveranstalter TUI hat seine Reisen zu Delfinarien aus dem Programm genommen, ich begrüße diese Entwicklung und es zeigt in welche Richtung das Umdenken vonstatten gehen muss!

Ich danke der Organisation Sea Shepherd und vor allem den Cove Guardians, die in Taiji vor Ort für die Öffentlichkeit das grausame Geschehen dokumentieren und sowohl die Schreie der Tiere als auch die Bilder der rotgefärbten Bucht mit ansehen und ertragen müssen. Ich habe großen Respekt vor euch!

Ebenso möchte ich an die große Demonstration in Berlin erinnern, tatkräftig unterstützt von den GZSZ-Schauspielern Anne Menden und Raùl Richter sowie die spontane Teilnahme von Pierce Brosnan erinnern! Das zeigt, das auch Prominente sich dem Thema annehmen und die Augen nicht verschließen und helfen möchten! Nehmt euch alle ein Beispiel und teilt die Bilder und Videos von Taiji um die Öffentlichkeit wachzurütteln und dem Abschlachten der Delfine und Wale endlich ein Ende zu setzen.

Wir sind die Stimmen der Delfine! Gebt eure Stimme den Delfinen von Taiji und lasst uns lautstark in die Welt brüllen, damit sie in Ruhe leben können und vor allem Frei sein können.

Nichts ist grausamer als ein wildes Tier in Gefangenschaft zu brechen, denn das Feuer der Wildnis erlöscht und zurück bleibt eine Hülle der Sehnsucht und Einsamkeit, für mich die schlimmste und grausamste Art der Folter!

Hier findet ihr die Facebookseite von ProWal: Facebookseite von ProWal

Und hier die Facebookseite von Sea Shepherd Deutschland, deren Coveguardians vor Ort in Taiji sind und berichten: Facebookseite von Sea Shepherd

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu #Taiji – Die #Todesbucht der #Delfine

  1. D. sagt:

    Leider ist das weiße Delfinbaby Angel immer noch trotz einiger Petionen in Not, in Gefangenschaft. Bitte vergeßt nicht es weiter zu unterstützen. Aber was kann man tun, wenn tausende Menschen trotz Proteste nicht erhört werden. Es ist eine unerträgliche Situation und die japanische Treibjagd geht weiter. Liebe Grüße

    • Alexa Bastone sagt:

      Hallo D.,

      sorry das ich jetzt erst schreibe, aber Schwanger sein ist bei diesem Wetter leider kein Vergnügen und was noch alles erledigt werden muss!

      Das ist traurig zu hören und ich hoffe sehr das Angel irgendwann wieder in Freiheit durchs Meer schwimmen kann! Wir werden Angel nicht vergessen und weiter gegen die Treibjagd und Delfinarien protestieren!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.