1. Advent 2021

Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Advent. Endlich beginnt die für mich schönste Zeit des Jahres. Mehr als vier Wochen lang wird unser Haus im Lichterglanz erstrahlen, nach Zimt und Plätzchen duften und die Geborgenheit, die so typisch für die Vorweihnachtszeit ist, zieht ein.
Seit ich denken kann ist die Weihnachtszeit für mich eine Zeit der Magie und strahlenden Augen, der Liebe und Wärme und deshalb für mich unendlich wichtig.
Letztes Jahr, bedingt durch Corona, kam bei uns nicht wirklich Weihnachtsstimmung auf und ich vergesse niemals einen Satz, den ich in irgend jemandes Instagram-Story aufgeschnappt hatte: „Weihnachten und die Stimmung dazu findet im Herzen statt!“ und so ist es auch.

Bedingt durch die Monate der Lockdowns und den Beschränkungen, das miese Wetter usw. war letztes Jahr unsere Stimmung gedrückt und überhaupt nicht auf Weihnachten eingestellt, alles was wir getan haben, haben wir im Jahr 2020 wirklich für unsere Tochter getan, sozusagen eine „gute Miene“ gemacht, auch wenn uns ganz andere Sorgen plagten. Wir Erwachsene, wir fühlten uns augelaugt, leer und außerstande den Geist der Weihnacht in uns zu finden und hatten auch keine Kraft dazu ihn zu suchen.

Ich habe mir geschworen, dass dieses Jahr, also 2021, alles anders wird und dann wurde ich von einer Erkältung niedergerissen, die meinen ganzen Dekorationsplan, den Zeitplan fürs Plätzchenbacken usw. vollkommen auf den Kopf stellte.
Und so bin ich quasi „Last Minute“ mit der Außen- und Innendekoration fertig geworden und es fehlen noch einige Sorten Plätzchen, aber immerhin ist mit unserer Weihnachtselfe „Pip“ auch der Geist der Weihnacht bei uns eingezogen.

Egal ob es eine neue Virusvariante von Corona nach Deutschland geschafft hat, die Boosterimpfungen Thema sind und viele nach Lockdown und Kontaktbeschränkungen rufen. Dieses Jahr spüre ich die Weihnacht wieder in meinem Herzen und ich werde die Freude über die nächsten Wochen in meinem Herzen bewahren, denn ein Weihnachten ohne wirkliche Freude daran, ist kein schönes Weihnachten, sondern ein verlorenes. Das habe ich gelernt. Dieses Jahr ist unser Haus eine Insel der Geborgenheit, des Friedens, der Freude und der strahlenden Kinderaugen und ich wünsche mir sehr, dass jedes der Kinder dieser Welt eine solche Insel der Weihnacht findet und sich daran erfreuen kann.

In diesem Sinne einen schönen, besinnlichen 1. Advent.

Eure Alexa

Dieser Beitrag wurde unter My life abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.