Alexas Buch der Woche “Nora Roberts – Nach dem Sturm”

Mein Buch der Woche heißt “Nach dem Sturm” und wurde von meiner Lieblingsautorin Nora Roberts geschrieben. Auf 621 Seiten nehmen wir Anteil am Leben von Caitlyn “Cate” Sullivan, deren unbeschwerte Kindheit im Alter von zehn Jahren abrupt endet, als sie entführt wird.

Das Buch “Nach dem Sturm” ist im Jahr 2020 erschienen und jetzt ganz frisch als Taschenbuch veröffentlicht worden. Ich persönlich habe sehr viele Taschenbücher im Regal, ein Überbleibsel aus der Zeit, als ich noch viel mit dem Bus unterwegs war. Hardcover sind nun einmal unhandlicher, schwerer als ein Taschenbuch und nehmen in einer Tasche/einem Rucksack viel zu viel Platz weg. Ich besitze zwar auch einen Kindle, lese zu Hause jedoch bevorzugt das gedruckte Wort.
Als ich an der Kasse unseres Marktes im Dorf stand und mir das Buch von Nora Roberts ins Auge fiel, war kein Überlegen nötig und “Nach dem Sturm” wanderte in den Einkaufskorb.

Cate Sullivans Geschichte beginnt am Tag der Gedenkfeier ihres gerade verstorbenen Urgroßvaters Liam Sullivan, der das Imperium der Sullivans während der goldenen Ära in Hollywood gründete. Cate wird an jenem Tag, im Alter von zehn Jahren, entführt und erleidet ein Trauma fürs Leben. Mit kühlem Kopf, gesundem Menschenverstand und viel Mut befreit sie sich selbst aus einer scheinbar ausweglosen Situation und findet Zuflucht bei Familie Cooper, deren Sohn Dillon Cate beim vermeindlichen Einbruch ins Farmhaus überrascht. Umsichtig und feinfühlig beginnt die Mutter von Dillon, Julia, die Hintergründe von Caitlyns auftauchen zu erfragen. Großmutter Maggie, Dillon und Julia geben Cate in dieser Nacht den Hafen der Sicherheit, den sie nach dem Schrecken dringend benötigt.
Nach der Entführung, dem darauf folgenden Skandal, wird den Entführern der Prozess gemacht. Hugh Sullivan flüchtet mit seiner Tochter Caitlyn nach Irland, wo sie sich abseits vom Presserummel in Hollywood, von den Geistern der Vergangenheit versucht zu befreien. Cates Rückehr in ihre Heimat, viele Jahre nach der missglückten Enführung, tritt jedoch Ereignisse los, die sie nicht mehr beeinflussen kann. Menschen sterben, sie wird von einem unheimlichen Anrufer bedroht und das Chaos erhält in ihrem Leben erneut Einzug. Immer wieder läuft Cate davon, ändert die Richtung ihres Lebens, um ihre Familie und sich selbst zu schützen. Als sie den Sinn ihres Lebens, ihre Berufung findet, beginnt sie zu verstehen, dass Weglaufen keine Option mehr ist. Sie kehrt zurück nach Big Sur, dem Ort der untrennbar mit dem Schrecken von Cates Kindheit verbunden ist.
Auch hier ist sie den Attacken der Presse ausgesetzt, die unerbittlich von der Person auf sie gehetzt wird, die sie vor langer Zeit im Stich gelassen hat.
In all dem Durcheinander kreuzen sich die Wege von Dillon Cooper und Caitlyn erneut. Kann Cate die Chance auf ihr Glück ergreifen?

Zu Beginn der Geschichte war ich verwirrt von der Einführung der vielen Familienmitglieder der Sullivans. Es ist auch möglich, dass es daran lag, weil ich mich momentan nicht so konzentrieren kann, wie ich es gerne hätte. Als ich jedoch den Durchblick hatte, wer mit wem verheiratet ist, wie die Familienbande untereinander gestrickt ist, kam ich gut ins Lesen und die Story nahm mich gefangen. Innerhalb kürzester Zeit las ich Kapitel um Kapitel und war traurig, als ich schließlich auf der letzten Seite angelangt war. Ich habe die Charaktere von “Nach dem Sturm” lieb gewonnen und war nicht bereit sie schon loszulassen, nur leider gab es nichts weiter zu lesen. Ich muss gestehen, das Ende kam für mich zu schnell und direkt. Ich hätte gerne noch einige Seiten gelesen, vor allem da ich die Geschichte an diesem Punkt noch nicht ganz rund finde. Dem Ende wurde für mein Empfinden zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Die neueren Werke von Nora Roberts hatten eine Zeitlang immer denselben Tenor, dieselben Themen, klangen beinahe gleich, nur der Titel verriet, dass es sich um unterschiedliche Geschichten handelte. Der Spirit von früher fehlte mir sehr. Der Stil von Nora Roberts veränderte sich über Jahrzehnte, das merkt man sehr deutlich wenn man ihre Werke liest. Nach der Durststrecke der 2000er Jahre kommen nun endlich wieder Werke, die mich fesseln, überraschen und mich von Seite eins an wieder abholen. Der Schreibstil ist ein anderer wie zu Beginn ihrer Karriere, aber endlich hat Nora Roberts ihre Stärke wieder gefunden, die Charaktere facettenreich und liebevoll zu skizzieren, was mich persönlich sehr freut.

Das Buch “Nach dem Sturm” ist in Drei Abschnitte geteilt, die Kapitel sind jedoch fortlaufend. Ich persönlich empfand die Einteilung als sehr angenehm. Die Kapitel sind im Durchschnitt ca. 28 Seiten lang und flüssig zu lesen. Die Story ist für geübte Nora Roberts Leser an manchen Stellen vorhersehbar, aber der Weg zum Ende hatte doch einige Überraschungen parat, was mich als eine zufriedene Leserin zurück lässt.

Über die Autorin: Nora Roberts entdeckte ihr Talent zum Schreiben, als sie Ende der 70er Jahre durch einen Blizzard eingeschneit und von der Außenwelt abgeschnitten war. Es folgte eine Beispiellose Karriere. 290 Millionen verkaufte Bücher, ihre Werke wurden in dreißig Sprachen übersetzt, einige der Werke wurden Verfilmt. Die neueste Verfilmung, Verlorene Liebe, läuft zur Zeit mit Alyssa Milano (Charmed, Wer ist hier der Boss?) in der Hauptrolle auf Netflix.

Für Leser, die eine fesselnde Geschichte lesen möchten, für Fans von Nora Roberts und auch Viellesern kann ich “Nach dem Sturm” nur empfehlen.

Das Buch ist im Blanvalet Verlag erschienen und kostet als Taschenbuchausgabe 10,00 €.

Viel Spaß beim Genießen des Buches.

Eure Alexa

Dieser Beitrag wurde unter Buch der Woche abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.