Quarantäne Tag 11

Tag 11! Langsam aber sicher wird es schwierig eingesperrt zu sein. Das Wetter war über den Nachmittag Sonnig und die Leute sind in Scharen an unserem Haus in Richtung Wald spaziert. Nicht rausgehen zu können, ist das schlimmste an alledem.Gesundheitlich ist bei mir alles wieder im grünen Bereich. Meine Nase ist noch verstopft, aber ich muss gestehen, ich weiß nicht ob es Heuschnupfen (Erle und Hasel beginnen ja jetzt schon zu “blühen”) oder ob es noch von Corona ist. Die Kurzatmigkeit legt sich auch immer mehr und auch das Gefühl der Schlappheit lässt nach. Abends bin ich recht früh müde, aber ob das jetzt von der Krankheit kommt wage ich nicht zu beurteilen.

Francesco geht es auch immer besser. Er benötigt noch viel Ruhe und bei ihm sind die Nebenhöhlen noch zu. Besonders gegen Abend fühlt er sich wieder kränklich und gesundheitlich angegriffen. Ich hoffe, dass das auch bald vergeht.

Was habe ich heute alles gemacht? Nicht viel um ehrlich zu sein. Ein wenig Wäsche, das Haus aufgeräumt, gestaubsaugt, ein Buch gelesen, TV geguckt. Was man so macht wenn man in Quarantäne sitzt.
Schließlich habe ich mich trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt noch mit meinem E-Bike auseinander gesetzt. Ich habe für das Problem mit dem zu hoch eingetellten Sattel  eine Lösung gefunden. Ich habe so lange probiert, bis er die nötige Höhe hatte und trotzdem vom Verschluss noch gehalten werden kann. Jetzt ist das Auf- und Absteigen deutlich einfacher, da ich mit dem Bein über den Sattel komme. Ich freue mich sehr drauf, wenn ich meine ersten Runden damit drehen darf. Sobald die Quarantäne vorbei ist flitze ich mit meinem E-Bike über den Berg. Ich kann es kaum erwarten.

In diesem Sinne einen schönen Abend

Eure Alexa

Dieser Beitrag wurde unter Momente der Woche abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.