Quarantäne Tag 9

Der 9. Tag der Quarantäne beginnt mit einer Überraschung. Es beginnt zu schneien.Eigentlich war der Schnee schon für die Nacht gemeldet, sogar eine amtliche Untwetterwarnung wurde herausgegeben, doch als ich Amy gegen ein Uhr in der früh in den Garten ließ, war nichts weiß. Erst gegen sieben Uhr begannen die Flocken durch die Luft zu wirbeln und zauberten eine wunderbare Winterlandschaft. Ein weiterer Grund für mich hier auf “dem Berg” zu wohnen ist die Garantie, dass wir in jedem Winter mindestens einmal Schnee haben. Für unsere Tochter immer ein riesen Spaß mit Schneemann bauen und Schneeengel inklusive.

Gesundheitlich geht es mir wieder ganz gut. Das Krankheitsgefühl ist komplett verschwunden, einzig die Nase ist noch verstopft, aber sonst fühle ich mich immer mehr genesen. Auch bei meinem Mann geht es langsam aber stetig aufwärts, auch wenn er sich noch immer schlapp fühlt und er weiter über Berge und durch Täler wandern muss.

Wir haben heute erfahren, dass das Gesundheitsamt die Tage der Quarantäne anders zählt, als das Ordnungsamt. Die Erfahrung hatten wir schon mal bei der Quarantäne unserer Tochter vor etwas mehr als einem Jahr. Das Gesundheitsamt zählt die Quarantäne ab dem 1. Tag nach dem Tag des PCR-Tests (das wäre dann der 13. Januar 2022). Das Ordnungsamt allerdings zählt genau ab dem Tag des PCR-Tests (das wäre der 12. Januar 2022), weshalb wir quasi tatsächlich gesehen 15 Tage in Quarantäne sitzen, wir dürfen erst am 14. Januar zum testen. Wie die genauen Vorgaben am Ende der Quarantäne, besonders wegen dem Testen, aussehen, wissen wir immer noch nicht. Einige Genesene sagen, man benötigt gar keinen, andere haben einen PCR-Test machen müssen, wieder andere nur einen Schnelltest in einem Testzentrum. Wie schon in der ganzen Pandemie sehr aussagekräftig. Das Vorgehen hängt wohl vom Mitarbeiter bzw. Sachbearbeiter ab, so kommt es mir langsam aber sicher vor.

Was gab es sonst erfreuliches? Mein E-Bike wurde heute überraschenderweise geliefert. Es ist noch nicht montiert, so dass ich noch kein Foto davon zeigen kann, aber es ist wunderschön. Mit der Farbe war ich mir ehrlich gesagt ein wenig unsicher, doch jetzt in Natura wirkt das Graphitfarbene Fahrrad sehr, sehr edel. Also alles richtig gemacht. Die Fahrradgröße scheint auch zu stimmen und ich kann es kaum erwarten aufzusteigen.

Sobald die Temperaturen es zulassen werden die Pedalen montiert, der Fahrradlenker und der Sattel eingestellt und los geht die Fahrt. Ich freue mich sehr.

Ich werde gleich noch eine Wäsche in die Waschmaschine einräumen und diese später aufhängen, ein paar Gesellschaftsspiele mit unserer Tochter spielen und uns einen gemütlichen Freitagnachmittag/-Abend gönnen.

In diesem Sinne einen schönen Start ins Wochenende.

Eure Alexa

Dieser Beitrag wurde unter Momente der Woche abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.