Pferdefleisch all überall

Pferdefleisch-Skandal-erreicht-DeutschlandDa das Wochenende, abgesehen von den alltäglichen Pflichten die ich zu erledigen hatte, recht ereignislos an mir vorüberzog, kam ich trotzdem an einem Thema nicht vorbei.

EIN SKANDAL epischen Ausmaßes wurde aufgedeckt. Es wurde Pferdefleisch in so ziemlich jedem Fertigprodukt bei den bekannten Discountern nachgewiesen und somit ist das Pferd in aller Munde, ob gewollt oder nicht!

Ich persönlich verstehe natürlich dass ein lauter Aufschrei durch ganz Deutschland geht, es ist eine Schweinerei wie wir Verbraucher hinters Licht geführt werden, aber mal ganz ehrlich, kommt das alles wirklich überraschend?

Schließlich müssen die Hersteller die Kosten gering halten, um mit den Dumpingpreisen im Regal von Aldi, Netto, Lidl & Co. ein paar Millionen mehr in die Unternehmenskassen zu spülen. Wer letztlich auf der Strecke bleibt sind die Verbraucher und natürlich die Tiere, die erst tausende von Kilometer quer durch Europa gekarrt werden, um unter unvorstellbaren Bedingungen geschlachtet zu werden, nur damit sie zu Hackfleisch, Gulasch oder ähnlichem wieder zurück ins Ursprungsland ihren Weg finden.

Ich persönlich kaufe natürlich auch einmal eine Dose Ravioli, Pizza oder ähnliches aus dem Fundus der Fertigprodukte, davon spreche ich mich nicht frei. Ich hatte aber schon immer die Einstellung, dass selbstgemachtes einfach am besten schmeckt. (Ich muss zugeben, nicht ich sondern mein Freund schwingt zu Hause den Kochlöffel und glaubt mir, das ist auch besser so.)

Davon abgesehen, dass ich meine Mahlzeiten nicht selbst zubereite sondern lieber esse als schwitzend und fluchend am Herd zu stehen, weiß ich gern was sich da auf meinem Teller tummelt und in großen Teilen stimmt mein Freund dem zu. Aber auch wir haben so unsere Momente und da kommt anstatt eines lecker zubereitenden Essens, Döner oder eben ein Gericht aus der Tiefkühltruhe auf den Tisch.
Oh Schreck, ich habe bestimmt in den letzten Monaten Pferdefleisch gegessen! Was mach ich jetzt? Hilflos die Hände überm Kopf zusammenschlagen hilft jetzt auch nichts mehr und zudem ist das ganze Zeug schon längst in die Toilette gewandert und zehnmal durch die Kläranlage gespült worden, bis nichts mehr von der Verfehlung ein PFERD verspeist zu haben übrig geblieben ist.

Ja es war nicht richtig uns Verbraucher im Dunkeln zu lassen was genau für Zutaten in den Ravioli, in Kebab & Co. verarbeitet worden sind, aber jetzt wissen wir es und JETZT können wir Verbraucher handeln. Also Finger weg von den Billigprodukten und bei der Qualität um die Ecke, beim Metzger des Vertrauens, sich ein Stück Steak in die Tasche packen lassen. Und wie viele werden dieses Umdenken wagen? Ich wette von 100 noch nicht mal 10! Natürlich ist es teurer, aber dann gibt es eben anstatt fünfmal in der Woche Fleisch nur dreimal ein Schnitzel oder Steak zwischen die Beißer! Unsere Eltern und Großeltern hat es auch nicht geschadet weniger Fleisch zu essen, also wird es uns auch nicht gleich umbringen.

Die Hysterie ist groß, die Umsätze für Fertigprodukte werden für einige Wochen in den Keller rauschen, Firmen werden dem Pleitegeier zum Opfer fallen und viele werden den Weg zur Arbeitsagentur gehen müssen. Doch wenn sich alles wieder beruhigt hat und Bild auf Seite eins den nächsten Skandal in großen Lettern der Welt verkündet, werden die ersten wieder zu Aldi, Lidl, Netto, Rewe und all den anderen Discountern schleichen und verschämt die neuen, natürlich streng geprüften, Fertigprodukte kaufen.

Das war beim Rinderwahn der Fall, man hatte damals das Gefühl die Leute wären alle schon längst befallen vom Wahnsinn, bei der Vogelgrippe und dem Dioxinskandal gab es ebenfalls diese von der Presse hochgepushte Hysterie. Und auch diesmal wird der Sturm vorüber ziehen und nichts wird sich geändert haben. Doch eines! Die Drahtzieher werden schlauer agieren und sich nicht mehr erwischen lassen.

In diesem Sinne, lasst es euch schmecken

Herzhaft in meinen Döner beiß!

[ratings]

Quelle des Bildes: I don’t own this http://l3.yimg.com/bt/api/res/1.2/TLBMV8tj2ifgRTM_dl9wMQ–/YXBwaWQ9eW5ld3M7Y2g9MzM5O2NyPTE7Y3c9NTEyO2R4PTA7ZHk9MDtmaT11bGNyb3A7aD0zMzk7cT04NTt3PTUxMg–/http://media.zenfs.com/de-DE/News/AFP/photo_1360334934975-3-0.jpg

2 Gedanken zu “Pferdefleisch all überall

  1. meine liebe Alexa, das Pferdefleisch alleine wäre ja nicht so schlimm, ist ja sogar gesund (sagt man), ABER, jaja was wäre es ohne großes aber, die Pferde dessen Fleisch in den Fertiggerichten nachgewiesen wurde waren eben mit speziellen Medikamenten belastet.
    Btw. irgendwo hab ich letztens gelesen, der Luxembourgische Lieferant bestellt das Hackfleisch in Zypern, der wiederum bestellt es in Holland und der, der bestellt es in Rumänien … ich glaube Rumänien – Luxembourg wäre doch auch gegangen …. abern naja … Will mich bei weiteren Thesen nicht vergaloppieren ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.