Arrow – Robin Hood is back

Arrow-Movie-Wallpaper-HDAls ich den Trailer von Arrow das erste Mal sah, wusste ich direkt das ich diese Serie ankucken MUSSTE, denn sie ist genau mein Ding! Eine von Verbrechern verseuchte Stadt, hilflose Gesetzeshüter die dem Ganzen hilflos gegenüberstehen und ein Superheld der Selbstjustiz übt, alles Zutaten die wie ein Magnet auf mich wirken. weiterlesen

R.I.P Lee Thompson Young

Lee_Thompson_Young

Eigentlich wollte ich meinen 100. Beitrag mit einer lustigen Nachricht füllen, aber das sollte nicht sein! Es ist ein trauriger Anlass für diesen Post und ich bin über die Nachricht nicht nur fassungslos, ich frage mich auch was einen Menschen dazu treibt, der scheinbar ein zufriedenes Leben führt, sich selbst das Leben zu nehmen. weiterlesen

Fangirling – Was ist das?

DAS FANGIRL ist los! Aber was ist denn überhaupt ein Fangirl?

Ein Fangirl ist eine junge Frau Mitte bis Ende zwanzig oder Älter (schocking) und mutiert durch einen Virus, die so klangvolle Namen tragen wie Twilight, Supernatural, Vampire Diaries, Ian Somerhalder,  David Backham etc., zu kreischenden Erwachsenenteenagern, die die Timeline ihres Facebook- oder Twitterprofils mit Bildern, Videos und Informationen zu ihrem Objekt der Begierde vollspamen. Gibt es nicht? Oh Doch, natürlich gibt es das! Ich bin der lebende Beweis dafür! weiterlesen

R.I.P. Cory Monteith

cory-monteith-13-660Als ich gestern vom Tod des Schauspielers Cory Monteith las, konnte ich die Meldung zunächst gar nicht so recht glauben. Ich hielt es für einen geschmacklosen Scherz. Nachdem jedoch eine Gedenkseite in Facebook eingerichtet wurde und sich viele meiner Freunde in Facebook und Twitter bestürzt zu dem plötzlichen Tod Corys äußerten, musste ich den Wahrheitsgehalt dieser Meldung wohl akzeptieren. Warum mich gerade Corys Tod so berührt weiß ich nicht, ich habe die Serie Glee zwar verfolgt, aber eher am Rande. weiterlesen

Kultserien

KultserienIch hatte vor einigen Tagen eine Unterhaltung in einer Facebookgruppe über die Kultserien der Vergangenheit. Wir schwelgten in unseren Erinnerungen und das Thema setzte sich in meinem Kopf fest. Als ich die Collage für den Beitrag zusammenstellte konnte ich gar nicht mehr aufhören, ständig fiel mir noch eine Serie ein, die ich in meiner Kindheit bzw. Jugend immer wieder gern gesehen habe. Auch jetzt, wenn ich das Bild betrachte fallen mir Serien wie Das Trio mit 4 Fäusten, die Nanny oder gar Buffy ein, die ich nicht berücksichtigt habe.
weiterlesen

Now and Then – Damals und Heute

Now and ThenDas erste Mal sah ich den Film in meiner Jugend auf RTL. Ich hatte damals die Macke alle Filme aufzunehmen und danach zu entscheiden ob sie überspielt werden oder es wert sind in meine Mediathek aufgenommen zu werden. Bei Now and Then war ich schon nach fünf Minuten begeistert und wusste, dass ich diesen Film niemals löschen würde.

Chrissy, Teeny, Samantha und Roberta sind vier Freundinnen die sich in alle Winde verstreut haben. Die bevorstehende Entbindung von Chrissys Kind führt die unterschiedlichen Frauen wieder zusammen und lassen alte Erinnerungen an einen längst vergangenen Sommer lebendig werden.

Chrissy wächst sehr behütet auf und erinnert nicht selten mit ihren Locken und dem Hang zur Farbe Rosa an Miss Piggy. Ihre naive Art sorgt für so manchen Lacher unter den Freundinnen.

Roberta ist das toughe Mädchen mit großem Mundwerk, die ihr Herz hinter ihrer burschikosen Art versteckt, von Christina Ricci wird Roberta in jungen Jahren hervorragend gespielt.

Samantha ist das Mädchen der leisen Töne. Sie kümmert sich um die anderen und behält ihre Probleme für sich. Einzig ihre Großmutter weiß das sensible Mädchen zu packen! Sam ist in jungen Jahren mein absoluter Favoritencharakter und ich ärgere mich, dass die Rolle der Erwachsenen Sam mit Demi Moore besetzt wurde. Ein absoluter Totalausfall meiner Meinung nach, denn sie wird dem Charakter in keinster Weise gerecht.

And last but not least die vierte im Bunde. Teeny ist die Kokette im Quartett. Frühreif und experimentierfreudig hält sie die Mädchen mit ihren falschen Brüsten, mit Vanillepudding gefüllte Luftballons, in Atem. Dabei hat sie das Herz am rechten Fleck und verfolgt ihren ehrgeizigen Plan Schauspielerin zu werden bis zum Ziel. Als Erwachsene wird Teeny von Melanie Griffith gespielt, was ich sehr passend finde und mir die Entwicklung der Frau, zu der Teeny geworden ist, sehr gefallen hat.

Sommer 1970. Die vier Freundinnen sind unzertrennlich und haben einen gemeinsamen Traum! Sie wollen ein Baumhaus kaufen, für das sie sich das Geld mit kleineren Jobs wie Garagen anstreichen verdienen.
Neben der Arbeit kommt aber auch der Spaß nicht zu kurz. So werden die Jungen aus der Nachbarschaft, während dem Baden im See, um ihre Kleider gebracht und es wird kräftig über Chrissy gespottet, deren Mutter sie mit der Geschichte von „Blümchen und Bienchen“ versucht aufzuklären.

„Chrissi, Brust ist kein Schimpfwort!“

Neben all den Abenteuern des Sommers gibt es die großen und kleinen Probleme von Teenagern zu bewältigen. Mal gemeinsam, zu zweit oder allein. So behält Samantha die Scheidung ihrer Eltern für sich und verheimlicht ihren Freundinnen die familiäre Situation, während Roberta den Tod ihrer Mutter auf ihre eigene Art und Weise zu verarbeiten versucht!
Während sie dem Geheimnis eines ermordeten Jungen auf die Spur kommen, bricht der Kummer aus Roberta heraus und ihre Freundinnen fangen sie liebevoll auf.

Am Ende des Sommers ist nicht nur das Geheimnis um den Tod von „Dear Johnny“ gelöst. Es steht auch das ersehnte Baumhaus im Garten von Chrissys zu Hause. Das Baumhaus wird zum Symbol des Sommers indem die Mädchen zu sich selbst gefunden haben und der Weg zum erwachsen werden geebnet wird.

Crazy Pete:“Im Leben passieren Dinge die kannst nicht aufhalten ,aber das ist kein Grund sich vor der Welt zu verstecken. Es gibt ein Grund für das Gute und für das Böse.“

Der Film endet in der Gegenwart, mit der Geburt von Chrissys Baby und dem Versprechen zwischen den Vieren, den Kontakt nicht mehr abreißen zu lassen.

Als die Videokassette mit Now and Then den Geist aufgab war ich untröstlich! Ihr könnt euch vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe als der Film auf TNT gezeigt wurde. Ich griff direkt zur Fernbedienung und programmierte die Aufnahme für Now and Then. Leider hat sich im Moment mein DVD-Rekorder dazu entschlossen nicht mehr zu überspielen, so dass der Film in der Warteschleife meines Recievers rumdümpelt.

Der Film hat mich von der Grundstimmung her sehr berührt und lässt mich nicht mehr los. Die Freundschaft und die verschiedenen Konstellationen der Beziehung untereinander sind intensiv dargestellt und es ist ein wahres Vergnügen die Entwicklung und Veränderung der Charaktere anzusehen. Der Gruselfaktor durch das Geheimnis von Dear Johnnys Tod und dem alten Mann Crazy Pete, der Nachts durch die Kleinstadt schleicht, lässt einem die Gänsehaut über den Rücken laufen.

Die Leichtigkeit der 70er Jahre wird hervorragend transportiert, nicht zuletzt durch den Soundtrack des Films, und ließ mich oft wünschen in dieser Zeit ein Teenager gewesen zu sein.

Now and Then – Damals und Heute ist nicht nur für Teenager gedacht, sondern auch für die Ü20 und Ü30 Generation. Ein eindringlicher Film über die Freundschaft und das Erwachsen werden, brilliant besetzt mit dem damaligen Who is Who Hollywoods.
Für mich ist dieser Film eine wahre Perle die aus der Masse der Teenagerfilme hervor sticht. Deshalb vergebe ich 5 Sonnenuntergänge.

Zur Zeit wird Now and Then für 176,99 € auf Amazon angeboten, ein unverschämter Preis für diesen Klassiker, den ich mit Sicherheit nicht bezahlen werde!

[ratings]
Quelle des Bildes: http://images-eu.amazon.com/images/P/B00023JHLS.03.LZZZZZZZ.jpg

Meine Bewertung:
Bewertung5

Soundtrack Rubinrot – Faster

Ich glaube ich habe meinen zweiten Song of the year 2013 gefunden! Ich konnte den Film Rubinrot noch nicht kucken, aber das Lied Faster von Sofi de la Torre finde ich wahnsinnig kraftvoll und schön!

Ich hoffe ich komme demnächst dazu den Film und vor allem die Bücher zu lesen! Zur Überbrückung hier das Video zu Faster